Recommend
5 
 Thumb up
 Hide
2 Posts

Linko!» Forums » Reviews

Subject: german review rss

Your Tags: Add tags
Popular Tags: [View All]
Pascal vE
Germany
flag msg tools
badge
Avatar
mbmbmbmbmb
Ein diebisch pfiffiges Kartenspiel für 2-5 Spieler ab 10 Jahren von Wolfgang Kramer und Michael Kiesling.

Die Spieler wollen ihre Handkarten loswerden^^, dies gelingt ihnen durch simples Ablegen passender Farben. Der Haken, die Mitspieler sorgen dafür, dass man wieder Karten auf die Hand nehmen muss. Wem gelingt es dennoch als Erstem alle Karten abzulegen und zu gewinnen?

Spielablauf:
Die Luxx-Karte erhält der jüngste Spieler, der damit auch Startspieler wird. Die Spielkarten werden allesamt gemischt und als Nachziehstapel abgelegt. Hiervon erhält jeder Spieler 13 Karten auf die Hand und 6 werden als offene Auslage neben den Stapel gelegt.

Der aktive Spieler muss immer mindestens eine Karte auslegen - es dürfen auch mehr sein, z.B. auch mit einer Joker-Karte ("X"). Ist es mehr als eine Karte, müssen die Karten dieselbe Zahl aufweisen.
Liegen schon Karten vor ihm, werden die Neuen auf die alten Karten leicht nach oben versetzt gelegt, damit man immer sehen kann, was zuvor abgelegt wurde.

Nach der Auslage wird kontrolliert, ob er bei den Mitspieler Karten "abluxxen" muss, dazu wird verglichen, ob der nächste Nachbar - im Uhrzeigersinn - eine niedrige Zahl in gleicher Stückzahl ausliegen hat.
Ist dies der Fall, wird er "abgeluxxt"; dazu muss er seine zuoberst liegenden betroffenen Karten entweder dem aktiven Spieler geben, wenn der dies will (Vorrang) oder selbst auf die Hand nehmen oder abwerfen und dieselbe Anzahl an Karten nachziehen.
Das gleiche wird dann mit dem nächstfolgenden Spieler durchgeführt, usw., solange die Bedingung für ein "Abluxxen" zutrifft.

Der Gag dabei soll sein, dass der "abgeluxxte" Spieler wieder Karten auf die Hand nehmen muss, also mehr Aufwand hat, seine Karten loszuwerden oder, wenn der aktive Spieler die Karten haben wollte, dieser dann vllt. mit der späteren Auslage der neu erhaltenen Karten nochmal Punkte machen kann.

Das Ziel bleibt es ja, seine Handkarten so schnell es geht los zu werden, da bei Spielende Karten auf der Hand Minuspunkte zählen und die Ausliegenden Pluspunkte - also je mehr, je besser^^.

Bsp.: der aktive Spieler legt zwei blaue 9er aus, er schaut zu seinem nachfolgenden Nachbarn und der hat zwei 7er ausliegen - selbe Anzahl und niedrigerer Wert = Karten werden "abgeluxxt". Der aktive Spieler hat selbst noch zwei 7er auf der Hand und entscheidet sich dafür die beiden 7er selbst auf die Hand zu nehmen, um später dann vier 7er auslegen zu können. Damit hätte er dann zwei Karten mehr ausgelegt, was gleichbedeutend mit zwei weiteren Siegpunkten am Ende des Spiels ist und bei vier ausgelegten Karten, ist die Chance relativ gut, dass sie vllt. nicht "abgeluxxt" werden.
Der nächste folgende Spieler hat drei 2er ausliegen, kommt zum "Abluxxen" also nicht in Frage, der dritte Mitspieler aber hat zwei 4er ausliegen und wird "abgeluxxt". Der aktive Spieler entscheidet sich, die Karten nicht haben zu wollen und somit muss der betroffene Mitspieler nun die Karten selbst wieder auf die Hand nehmen oder abwerfen und zwei neue Karten aus der offenen Auslage und/oder vom Nachziehstapel ziehen. In beiden Fällen hat er wieder zwei Karten auf der Hand, die er loswerden muß!

Wurden auf die Art alle Mitspieler kontrolliert und beendet der aktive Spieler seinen Zug und es folgt nun der nächste Spieler im Uhrzeigersinn.

Das Spiel verläuft so über einige Runden, bis ein Spieler seine letzten Karten ausgespielt hat und damit das Spiel sofort beendet. Nun zählen alle Spieler ihre ausliegenden Karten (pro Karte 1 Punkt, die Zahlenwerte sind uninteressant) zusammen und subtrahieren hiervon die Anzahl übriger Handkarten. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.


Fazit:
"Abluxxen" ist ein tolles, kniffliges, taktisches, gemeines und teils hinterhältiges sowie mit dezenten Glücksanteilen versehenes Kartenknobelspiel, das wunderbar herausfordernd für viele Runden zu motivieren weiß! Die Karten sind stabil und liegen gut in der Hand, die Optik ist hier zweitrangig, da es um reines Zahlenvergleichen geht^^, aber der auf allen Karten aufgedruckte Luchs ist schon niedlich .
Die Taktik steht hier im Vordergrund, denn es ergibt sich jede Runde eine neue Möglichkeit, seine Karten mit Bedacht abzulegen, um direkt oder durchaus auch später die Gegner "abzuluxxen" - man achte immer schön auf die versetzte Auslage vorheriger Runden bei den Mitspielern, "da geht fast immer was"^^, so daß es aber auch vorkommen kann, nach einer eigenen "Abluxx"-Runde gleich die nächste für einen Gegenspieler vorzubereiten.
Die gemischten Spielrunden machten in 3er und 4er Runden am meisten Spass und waren von der Zeit her mit je ca. 20min. angenehm bemessen.
Ein feines Spiel für jeden Einsatzzweck: Starter, Absacker, Zwischendurch-Turnier-Zockrunden, usw. !



[Wir danken Ravensburger für das Testexemplar!]
2 
 Thumb up
 tip
 Hide
  • [+] Dice rolls
Daniel Danzer
Germany
Stuttgart
southwest
flag msg tools
designer
badge
Avatar
mbmbmbmbmb
Kann ich nur bestätigen. Die Dynamik mit dem Abluxxen kann bei 5 Spielern sehr heftig werden, zusätzlich droht schneller das Ende durch Abarbeiten des Zugstapels. Kenne aber auch Leute, denen es zu fünft am besten gefiel. ;-)
1 
 Thumb up
 tip
 Hide
  • [+] Dice rolls