Recommend
1 
 Thumb up
 Hide
1 Posts

Grandpa Beck's Cover Your A$$ets» Forums » Reviews

Subject: german full review rss

Your Tags: Add tags
Popular Tags: [View All]
Pascal vE
Germany
flag msg tools
badge
Avatar
mbmbmbmbmb
Raffiniertes Geldkartenspiel für 2-6 Spieler ab 8 Jahren von Brent Beck.

Die Spieler sammeln Vermögenswerte mit dem Ziel nach wenigen Runden die Millionengrenze zu brechen, doch nur durch ehrliches Sammeln ist noch niemand Millionär geworden *G*.


Spielablauf:
Sämtliche Karten werden gut durchgemischt und an jeden Spieler 4 ausgeteilt, der Rest kommt als Nachzugstapel in die Tischmitte und die oberste Karte wird offen ausgelegt.

Der aktive Spieler kann immer nur eine Aktion ausführen und zur Wahl stehen da:
ein Set mit den Handkarten bilden und auslegen, ein Set mit Hilfe der Auslage bilden und auslegen, einem Mitspieler das zu oberst ausliegende Set zu stehlen versuchen oder eine Karte abwerfen.

Die Karten zeigen allesamt luxuriöse Werte, wie ein klassisches Auto, eine Yacht, das versteckte Geld unter der Matraze^^, ein Sparschwein^^, Aktien, ein Haus, das Bankkonto, Juwelen, die Münz- oder Briefmarkensammlung sowie Silber und Gold - wobei die Edelmetalle als Joker fungieren.

Ein Set besteht immer aus 2 Karten desselben Wertgegenstandes. Hat der Spieler also 2 gleiche Karten auf der Hand, kann er diese vor sich auslegen - das erste Set ist dabei geschützt, kann also nicht gestohlen werden. Jedes weitere Set wird leicht versetzt auf das Vorherige gelegt, damit immer alle Sets zu sehen sind.

Liegt in der Auslage eine Karte, die der Spieler benutzen kann, um ein Set zu erstellen, weil er keine zweite Karte auf der Hand hat oder nutzen will, darf er diese oberste ausliegende Karte zur Setbildung nutzen.

Sieht der Spieler bei einem Mitspieler die Möglichkeit dessen oberstes Set an sich zu reissen^^, kann er dies tun, indem er eine gleiche Karte ausspielt und ihn somit "angreift". Der Mitspieler kann sich "verteidigen", indem er seinerseits eine gleiche Karte, des anvisierten Sets, ausspielt und so den Angriff abwehrt. Nun kann der angreifende, aktive Spieler wiederum eine gleiche Karte ausspielen, um den Angriff fortzusetzen, usw., bis einer der beiden Beteiligten, keine passende Karte mehr hat. Der "Gewinner" erhält dann das Set sowie alle bis hierhin ausgespielten Karten und ergänzt das Set um diese - diese einzige Möglichkeit, das ein Set aus mehr als 2 Karten besteht! Alternativ zur nötigen Karte, kann immer ein Joker ausgespielt werden.

Wenn der Spieler keine der Aktionen nutzen kann oder möchte, wirft er eine Handkarte auf den Ablagestapel offen ab.

Am Ende seines Zuges füllt der aktive Spieler seine Kartenhand wieder auf 4 auf und der nächste Spieler im Uhrzeigersinn folgt.

Das Spiel verläuft so weiter, bis der Nachzugstapel aufgebraucht ist und ein Spieler keiner Karten mehr auf der Hand hat - es wird also evtl. noch etwas weitergespielt, wenn der Nachziehstapel leergezogen wurde - alle anderen Spieler werfen ihre Handkarten dann ohne Wertung ab.

Nun folgt die Rundenwertung. Die Spieler zählen alle vor sich liegenden Kartenwerte zusammen und notieren das Endergebnis.
Es wird soviele Runden gespielt, bis ein Spieler mindestes 1 Million zusammengetragen hat. Es gewinnt dann der Spieler mit dem höchsten Betrag vor sich!


Fazit:
Big Deal ist ein simples, schnell gelerntes bzw. erklärtes Spiel mit hübsch-witzigen Karten aus stabilem Karton. Es ist ein herrliches Ärgerspiel mit großem Glücksfaktor, aber auch dezenten taktischen Überlegungsmöglichkeiten, denn weder pures Sammeln, noch übereiltes "Angreifen" bringen den Reichtum nach Haus^^. Oft heißt es wagemutig abwarten und zum richtigen Zeitpunkt zuzuschlagen - immer vorausgesetzt, die richtigen Karten in der passenden Anzahl auf der Hand zu haben.
Die Sets, um die sich lange "gestritten" wird, sind die wertvollsten und oft lassen sich diese als sogenannter lachender Dritter, leicht abstauben !
Das Kartenspiel geht flüssig von der Hand, die Runden sind schnell und es kommt nie Langeweile auf, da ständig die Auslage der Mitspieler mit der eigenen verglichen und geflucht und gebannt auf den Kartenstapel geschaut wird, was da wohl als Nächstes gezogen wird. Die "Raff-Raff-Rüpli"-Manier wird durch die amüsant gezeichneten Karten sehr schön unterstützt und eine Runde vergeht flinker, als zunächst bei dem recht großen Kartenstapel vermutet.
Alter uns Besetzungsgröße der Runde spielte fast keine Rolle, wir konnten in den Testrunden jederzeit gleich viel Spaß ausmachen.
Ein feines Kartenspiel für zwischendurch oder auch mehrere Runden!
 
 Thumb up
 tip
 Hide
  • [+] Dice rolls
Front Page | Welcome | Contact | Privacy Policy | Terms of Service | Advertise | Support BGG | Feeds RSS
Geekdo, BoardGameGeek, the Geekdo logo, and the BoardGameGeek logo are trademarks of BoardGameGeek, LLC.