Recommend
4 
 Thumb up
 Hide
1 Posts

Sewer Pirats» Forums » Reviews

Subject: [German] Interessantes Siegpunktsammelfamilienspiel rss

Your Tags: Add tags
Popular Tags: [View All]
Tyler Durden
Germany
Goettingen
flag msg tools
Brettspielblog.net
badge
Visit my blog: www.brettspielblog.net
Avatar
mbmbmbmbmb
GulliPiratten ist leider ein relativ unbekanntes Spiel, dabei ist ein sehr schönes Spiel. Im Grunde seines Herzens ist es reines Siegpunktsammelspiel, jedoch eines der interessanteren der letzten Jahre. Die Altersangabe sagt dass das Spiel ab 10 Jahren freigegeben ist und in der Tat würde ich dieses Spiel als perfektes Familienspiel für dieses Alter ansehen. Die Packung sieht leider etwas abschreckend aus. Die Piratenratte sieht etwas gruselig aus, was Eltern vlt. davon abhalten könnte dieses Spiel zu kaufen, jedoch ist das Spiel selbst echt sehr knuddelig und vor allem sehr interesant zu spielen, gerade wenn man einen Einstieg in Strategiespiele sucht und das Niveau von Zug um Zug etwas überschreiten will.

Die Thematik des Spiels ist hingegeben schon fast romantisch. Wir spielen eine Gang von humanoiden Kanalbewohnern, die auf ihren selbstzusammengeschusterten Schiffen die Kanalisation nach wertvollen bzw. meist nahhaften Fundstücken welche die Siegpunkte darstellen. Zu finden sind z.b. Konservendosen, Chinanudeln, Puppen, Teddys, Burger und Pommes. Diese werden durch Siegpunktplättchen repräsentiert, die jeweils vor drei Piratenschiffen treiben. Zusätzlich gibt es noch Bonusmarker wie z.B. Dosenöffner, Ketchup, Papageien etc. Von diesen schwimmt jeweils einer vor einem Schiff so das vor jedem Schiff zwei Sets von Treibgut bestehend aus drei Siegpunktmarkern und einem Bonusmarker schwimmen.

Im Spielverlauf sammeln die Spieler diese Siegpunktmarker und der wirkliche Trick bei der Sache ist es, an die passenden Bonusmarker zu bekommen, denn diese machen die Siegpunktmarker wertvoller bzw. überhaupt erst wertbar. Konservendosen bringen zwischen 12 und 15 Punkten, jedoch nur wenn man auch einen Dosenmarker hat. Puppen und Teddies bringen nur zusammen mit Papageien Siepgunkte. Pommes und Burger bringen zwar an sich schon Siegpunkte, werden jedoch durch Ketchup bzw. Kronen noch wertvoller.

Jeder Spieler hat vier von sechs Spielfiguren. Diese Spielfiguren sind nicht einfach nur Pöppel, sondern hübsch modelierte kleine Miniaturfiguren, wie z.B. Ratten, Frösche, Schnecken und anderes Getier. Diese machen gut was her und nicht bei jüngeren Mitspielern mächtig Eindruck. Und sie sind auch gleichzeitig der große Kniff bei dem Spiel, denn jedes Tier hat eine besondere Fähigkeit. Eines darf zwei Treibgüter auf einmal einsetzen, eines kann automatisch vorrücken, ein anderes kann auf einem Schiff sitzen bleiben und sich somit in eine gute Position bringen.
Denn darauf kommt es an.

Das Spiel hat sehr wenige Regeln bzw. Möglichkeiten während eines Zuges, im Grunde nur vier:
1. Karten ziehen
2. Eine Figur auf ein Schiff bringen
3. Eine Figur auf einem Schiff vorrücken
4. Kapitän werden

Es gibt drei Schiffe mit drei unterschiedlichen Symbolen Diese Symbole finden sich auch auf den Karten wieder. Daher muss man immer mal wieder Kartennachziehen, entweder aus der offene Auslage wenn diese Karten zum eigenen Plan passen, oder man hofft auf den Zufall und zieht vom Nachziehstapel. Diese Karten benötigt man um auf die Schiffe zu bekommen. Dort wo ich das beste Treibgut für mich ausmache möchte ich als Crewmember auf das Schiff. Um eine Figur auf ein Schiff zu bringen oder sie vorzurücken wenn sie schon auf dem Schiff ist muss ich Karten mit dem entsprechenden Symbol spielen. Auf jedes Schiff passen drei Figuren + Kapitän. Man kann nur dann Kapitän werden wenn die dritte Position schon besetzt ist. Wird eine Figur dann zum Kapitän muss der Spieler wenn er das nächste mal dran ist als Aktion "In See stechen" wählen. Dann fährt das Schiff los und das Treibgut wird eingesammelt. Der Kapitän bekommt immer den Bonusmarker und darf das erste Plättchen auswählen, der zweite Spieler das zweite, der dritte das dritte und der letzte Spieler schließlich geht leer aus und darf automatisch einen Platz vorrücken.

Daher ist Spiel von den Regeln einfach. Es ist wirklich einfach. Wie gesagt, jeder der Zug um Zug versteht, dürfte mit GulliPiratten keine Probleme haben. Durch die verschiedenen Spezialfähigkeiten der Tiere spielt sich dieses Spiel aber meiner Meinung nach deutlich interessanter. Ständig muss man überlegen welche Figur man auf welches Schiff bringt, wo einem welche Spezialfähigkeit wieviel bringt, und gerade mit mehr Spielern erhöht sisch der Konkurrenzdruck merklich. Ich habe es bisher nur zu dritt gespielt, zu viert ist es auf jeden Fall auch gut und auch zu zweit dürfte es schon sehr gut spielbar sein.

Schön ist auch die Spieldauer, ca. 30 - 45 Minuten sind realistisch. Diese Spielzeit passt auch zum Anspruch des Spiels, würde es viel länger dauern würde man anfangen sich zu langweilen, so ist der Spannungsbogen aber perfekt.

Wer also ein interessantes, nicht zu langes Spiel sucht und Spiele wie z.B. Zug um Zug mag, es sich aber etwas interessanter wünscht und noch zudem auf Miniaturfiguren steht, dem sei ein Blick auf GulliPiratten angeraten. Das Spiel macht auf den ersten Blick wenig her, bietet aber für die Zielgruppe viel Spass und eine hohes Maß an Interaktion.
5 
 Thumb up
 tip
 Hide
  • [+] Dice rolls
Front Page | Welcome | Contact | Privacy Policy | Terms of Service | Advertise | Support BGG | Feeds RSS
Geekdo, BoardGameGeek, the Geekdo logo, and the BoardGameGeek logo are trademarks of BoardGameGeek, LLC.